Schlagmann Poroton - Warum dämmen?

Warum WDF?

Ob Geld, ob Behaglichkeit oder Energiesparen: Es gibt so viele gute Gründe, dafür zu sorgen, dass ein Gebäude möglichst effizient ist. Eine gute Dämmung ist da ein wichtiger Schritt. Eine sehr gute Dämmung bietet alle Vorteile, die man vom Ziegel kennt: Brandschutz, Feuchteschutz, Langlebigkeit. Und das aus komplett natürlichen Materialien, schadstofffrei und wohngesund.
 
Dass Häuser viel Energie sparen können, weiß inzwischen jeder. Dass es Altbauten besonders nötig hätten, auch. Bis zu 35 Prozent Energie gehen bei alten Gebäuden über die Außenwände verloren. Zugleich ist Heizung das, wofür in deutschen Haushalten normalerweise am meisten Energie verbraucht wird! Was hilft, ist Dämmung.

Schlagmann hat ein eigenes Dämmsystem entwickelt, das die besten Eigenschaften seiner Ziegel übernimmt und in der Praxis enorme Vorteile bietet: Das Wärmedämmsystem POROTON®-WDF®. Eine massive Ziegelwand, gefüllt mit dem natürlichen Dämmstoff Perlit. Die WDF kann sowohl zur Außendämmung als auch zur Innendämmung verwendet werden – ganz individuell und so, wie es am besten zur Bausubstanz und den Bedürfnissen passt. Die WDF ist einfach und sicher zu verbauen. Verschiedene Wanddicken stehen zur Auswahl. Ökologisch ist die WDF sowieso, dank ihrer rein natürlichen Materialien.

Als Außendämmung leistet die WDF ganze Arbeit. Als massive Ziegelwand verhält sie sich genau wie normale Ziegel. Sie trotzt Regen und Wind, brennt nicht, schützt vor Lärm, ist hoch wärmedämmend und für Schäden nicht anfällig. Und vor allem: Sie hält lange, sehr lange – wodurch sie auch wirtschaftlich zur spannenden Alternative wird.

Als Innendämmung sorgt die WDF für ein wohngesundes Raumklima. Ziegel und Perlit bieten die optimalen Materialeigenschaften für eine bauphysikalische sichere und wohngesunde Innendämmung. Die WDF eröffnet architektonisch Möglichkeiten: Speziell bei denkmalgeschützten Gebäuden kann eine Innendämmung dieser Qualität die Probleme lösen.

Die WDF. Dämmen mit Ziegeln.
Weil Ziegel einfach die besten Wände machen.
 
Einfach auf die Symbole klicken und mehr erfahren!


 
 
Wohngesundheit
Wärmeschutz
Brandschutz
Schallschutz
 
 
Massivbauweise
Feuchteschutz
Kostenschutz
Algenfrei
 

Ökolgisch dämmen!
 

 

Amtlich geprüft und empfohlen: 3 Öko-Auszeichnungen



 
natureplus®
Das natureplus®-Gütezeichen für Bauprodukte bietet Verbrauchern und Bauprofis Orientierung auf die besten Produkte für nachhaltiges Bauen. Dieses anerkannte Umweltzeichen wird an Bauprodukte verliehen, die aus nachhaltig verfügbaren Rohstoffen bestehen, energieeffizient und klimaschonend produziert wurden und die keine umwelt- und gesundheitsschädlichen Stoffe abgeben, insbesondere die Innenraumluft nicht belasten. Insofern steht das natureplus®-Umweltzeichen für Klimaschutz, Wohngesundheit und Nachhaltigkeit.
 
Blauer Engel
Das Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ bekommen stets die ökologisch Besten einer Produktgruppe. So wie die mit Perlit gefüllten Ziegel: Dieser Dämmstoff hat die Nase vorn, wenn es um emissionsarme Wärmedämmstoffe für die Anwendung in Gebäuden geht. Denn er ist in der Wohnumwelt aus gesundheitlicher Sicht unbedenklich und wird auf eine über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehende Weise schadstoffarm hergestellt. Und: Er enthält keine Schadstoffe, die bei der Verwertung erheblich stören.
 
eco-INSTITUT
Ziegel sind als Baustoff besonders schadstoffarm. Das ist nachgewiesen: Die perlitgefüllten POROTON®-Ziegel haben als erster Mauerwerks-Baustoff die Zertifizierung des renommierten eco-INSTITUTs erhalten. Dafür wurden die Ziegel von den Experten des Instituts einer ökologischen Produktprüfung unterzogen. Es galten die Prüfkriterien des eco- INSTITUT-Labels für „Mineralische Bauprodukte“. Das Ergebnis war vorbildlich – sämtliche Grenzwerte wurden signifikant unterschritten.
 
WUFI®
Dieses Siegel bestätigt, dass für das Produkt alle notwendigen Informationen für den digitalen Feuchteschutznachweis nach DIN 4108 bzw. entsprechend den internationalen Normen zur Verfügung stehen. Die Material- bzw. Konstruktionsdaten sind in der WUFI-Datenbank hinterlegt.



 
Für weitere Informationen stehen Ihnen die folgenden Medien zur Verfügung: